Hofbräuhaus München
home
HistorieGasträumeBilder
Der Festsaal

Festsaal

Von Herzog Wilhelm V. 1589 erbaut, gehörte der historische Festsaal während des 2. Weltkrieges zu den Räumen im Hofbräuhaus, die am stärksten zerstört wurden. Nach seiner vollständigen Renovierung im Jahre 1958 wird er wieder, wie schon in den Jahrzehnten davor, für Festlichkeiten aller Art genutzt.

Die Besonderheit der Festsaalarchitektur ist die große gewölbte Decke mit ihren rosa und blau gehaltenen Fresken bayerischer Wappen. Da das Gewölbe auf den Außenmauern ruht, konnte trotz der beachtlichen Größe auf Säulen verzichtet werden.
Die großen Bogenfenster sind flankiert von uralten Stiftungsfahnen aller bayerischer Regierungsbezirke. Nicht minder dekorativ sind die Fresken an den beiden Stirnwänden mit ihren an venezianische Palazzi erinnernden Balustraden. Drei jeweils 32-flammige Deckenleuchter runden das Bild in harmonischer Weise ab und unterstreichen die Erhabenheit des Saales.

Im Festsaal wurden Tradition und Moderne in vollendeter Weise verbunden, einerseits die original geschnitzten Hofbräuhausstühle, auf denen schon König Ludwig II gesessen haben könnte, andererseits eine moderne Licht- und Tonanlage, die den heutigen technischen Ansprüchen in jeder Weise gerecht wird.

Mit seinen 700 Sitzplätzen bietet der Festsaal täglich eine eindrucksvolle Kulisse für die schönsten Bräuche unserer bayerischen Heimat. Traditionelle Wirtshaus Musik, Schuhplattler und Goasslschnalzer garantieren für ein einzigartiges Erlebnis am Abend. Zum frischen Hofbräu Bier gibt es original bayerische Spezialitäten aus der Hofbräuhaus Metzgerei á la carte und vom Wirtshausbuffet.

Dienstag nachmittags treffen sich im Festsaal viele Münchner Stammgäste zum Seniorentanz.

Auf der Galerie kann man tagsüber die Hofbräuhaus-Ausstellung besuchen und die über 400jährige Geschichte des Hofbräuhauses erleben.

Der Eintritt ist jeweils frei!

  home  Gaststätte  Veranstaltungen  Stammtische  Gaudi  Kontakt  Impressum  Shop  Podcast  Karriere